Demenz-WG und Angehörigenwohnen

Information und Bewerbung für Interessenten

Im ruhigen Siedlungsgebiet in Berlin-Zehlendorf baut die HWS am Ramsteinweg 31/31A und Ramsteinweg 33/33A zwei Ersatzneubauten mit insgesamt 80 Wohneinheiten. Teil dieser Neubauten sind 12 Demenz-Wohneinheiten mit einem großzügigen Garten und 56 barrierearme Wohnungen in den Vollgeschossen, welche sowohl den Wohnvorstellungen von Familien als auch den Anforderungen an seniorengerechtes Wohnen entsprechen. In den zusätzlichen Staffelgeschossen entstehen 12 kompakte Wohnungen, die für Singles oder Paare ausgelegt sind. Alle Wohnungen sind mit bodengleichen Duschen (einige zusätzlich mit Badewanne) sowie einer Fußbodenheizung ausgestattet. Zudem verfügen alle Wohnungen über einen Balkon (im EG Terrassen). Neben Aufzügen wird es in jedem Geschoss separate Rollatoren – bzw. Kinderwagenräume geben.

Konzept: Demenz-WG und Wohnungen für Angehörige

Das Konzept der Demenzwohngemeinschaft gibt es bereits seit über 25 Jahren. Es geht auf den Verein Freunde alter Menschen e. V. zurück, der gegen Ende der 1990er Jahre die erste Demenzwohngemeinschaft in Berlin gegründet hat. Unter einer Demenzwohngemeinschaft (Demenz-WG) versteht man eine betreute Wohngemeinschaft mit Demenzkranken (z. B. Alzheimerkranke). Hierbei ist das Ziel, eine Verbesserung der Lebensqualität von Demenzkranken zu schaffen; vor allem durch Menschen, die die Krankheit respektieren, den notwendigen Schutz zur Verfügung stellen und Sicherheit ermöglichen. Es ist wichtig, dass Menschen, trotz ihrer Erkrankung, eine größtmögliche Selbstbestimmtheit über ihr Leben haben.

Das besondere am Konzept der HWS, dass es den gesunden Partner oder Angehörigen der Demenzkranken ermöglicht in eine barrierearme Wohnung im selben Gebäude zu ziehen. In unserer Demenz-WG wird es zwölf Wohneinheiten mit rund 23 m2 im Erdgeschoss geben, einen Gemeinschaftsbereich mit ca. 173 m2 sowie einen großzügigen Garten. 

Pflegeverträge Demenz-WG

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et  magna aliquyam ua. Hier finden Sie weitere Informationen zum EDBTL.

 

Wohnungstypen

Beispielgrundriss

Bild 1 von 4

  • Grundrisse
  • Mietpreise
  • Ausstattunginformationen
  • etc

Zur Online-Bewerbung

Offene Frage: Wie wird zeitgleicher Start Pflegevertrag und Wohnungsvermietung gesichert? Wie läuft der Prozess genau?

Was muss im Kontaktformular abgefragt werden? Daten Demenzkranke Person und Daten Angehörige?

Jetzt bewerben

 

Die Großwohnsiedlung Zehlendorf-Süd

Das Siedlungsgebiet in Berlin-Zehlendorf ist umgeben vom Buschgraben und dem Teltower Damm. Die Wohnanlage wurde zwischen 1961 und 1963 errichtet. In der kompletten Anlage, zu der unter anderem der Lupsteiner Weg und Hocksteinweg gehören, werden 814 Wohnungen von der Hilfswerk-Siedlung GmbH verwaltet. Viele Familien mit Kindern, Senioren*innen, aber auch Paare und Alleinstehende haben hier ihr zu Hause gefunden. In Zehlendorf-Mitte gibt es die unterschiedlichsten Geschäfte, um einzukaufen oder sich mit Freunden in einem der zahlreichen Cafés zu treffen. Vor allem die kleineren Geschäfte sind beliebt und zeichnen die Gegend aus. Trotz der Lage am Stadtrand ist die Wohnsiedlung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Großteil der Wohnungen wurde in den letzten Jahren umfangreich saniert und modernisiert. 25 % der leerstehenden Wohnungen, die im Jahr 2016 saniert wurden, wurden an geflüchtete Familien vergeben. Nach der Errichtung der zwei Ersatzneubauten ist die Großwohnsiedlung komplett erneuert.