Sanierungskonzept

Maßnahmenpaket:

Das gesamte Gebäudeensemble des Theologischen Konvikts in der Borsigstraße 5 steht unter Denkmalschutz. Die studentischen Wohnräume/Zimmer werden zu insgesamt 14 Wohngruppen mit eigenen Sanitärbereichen und Küchen zusammengefasst. Die technische Infrastruktur wie etwa WLAN, Klingelanlage, Postzustellung und sämtliche Zähler werden auf die 14 Wohngruppen verteilt.

Die im Gebäudekomplex bisher zerstreuten Büroeinheiten der Evangelischen Studierendengemeinde werden im Erdgeschoss des Vorderhauses gebündelt, neu angeordnet und erhalten künftig einen separaten Zugang über die Borsigstraße 5. Die Fassade zur Borsigstraße erlangt ihren ursprünglich offenen Ladencharakter zurück, indem die Fenster wieder auf ihre historische Größe zurückgebaut werden. Wenig und bislang ineffizient genutzte Bereiche werden neu gegliedert oder komplett neu geplant und ausgebaut.

 

Folgende Umgestaltungen sind geplant:

Die momentan überdimensionierte Großküche wird zurückgebaut und dieser Bereich als Nebennutzfläche des Saals neu strukturiert. Hier entstehen ein Empfangsraum und Toiletten. Eine historische Öffnung zum Turnhof wird wiederhergestellt und mit einer Terrasse erweitert.

Der sogenannte kleine Gemeindesaal im Erdgeschoss von Haus 4 wird in zusätzliche Studierendenzimmer mit neuen Sanitärräumen und Küche umgebaut.

Der Dachboden in Dachboden im dritten Obergeschoss von Haus 2 wird als großzügiger Gemeinschaftsraum ausgebaut. Der denkmalschützte historische Dachstuhl bleibt als sichtbarer Bestandteil erhalten. Dachbelichtungselemente werden für zusätzliches Licht sorgen.

Wir planen im 4. Quartal 2018 mit der Sanierung im bewohnten Zustand zu beginnen. Der jeweilige Bauabschnitt wird leergezogen. Die Fertigstellung wird voraussichtlich im 1. Quartal 2020 erfolgen.

Übersicht Flächen und Einheiten