Die HWS ist ein ausgesprochen modern arbeitendes Unternehmen, das den Vergleich mit privatwirtschaftlich oder kommunal geführten Immobilienunternehmen nicht scheut. Im Gegenteil: In den wichtigsten betriebwirtschaftlichen Kennziffern liegt die HWS immer im besten Drittel oder ist sogar Benchmarkführer – etwa im Vergleich mit den Mitgliedsunternehmen des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. Das liegt zum einen an Mitarbeitern, die hochmotiviert sind und dank guter Aus- und Fortbildung wissen, was zu tun ist, aber auch an den modernen Managementmethoden, die im Unternehmen ihren Einsatz finden. Dazu zählen zum Beispiel eindetailliertes Managementhandbuch, das keine Fragen offenlässt, prozessgestütztes Arbeiten, eine divisionale Organisation, ein laufendes Benchmarking, Kompetenzstellen oder die Innenrevision sowie ein Konzept der leistungsgerechten Vergütung in Anlehnung an eine Balanced Scorecard.

Auf Wunsch übernehmen wir alles – von der Hausverwaltung über Modernisierung und Vermietung bis hin zur Geschäftsbesorgung, Betriebsführung und Geschäftsführungsassistenz. Sogar Kauf und Verkauf von Mietwohnungen können zum Angebot gehören, wobei wir aber keine klassischen Maklertätigkeiten übernehmen. Wir geben unseren Partnern das Dienstleistungspaket, das sie wollen und das ganz nach ihren Vorgaben zusammengestellt wird. Übrigens: Unsere Partner profitieren in vollem Umfang von unseren günstigen Rahmenverträgen, die wir mit verschiedenen Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen abgeschlossen haben.

HWS 4.0:  Zukunftsfähiger durch die Umstellung auf eine neue Enterprise-Resource-Planing-Software

Die HWS hat im Jahr 2018 ihre Betriebssoftware umgestellt.  Das moderne ERP-System erleichtert die Arbeitsabläufe, indem sämtliche Prozesse aus allen Abteilungen in einer einzigen Datenbank erfasst sind, die für die unterschiedlichen Funktionen und Bereiche des Unternehmens anwendbar gemacht werden.

Zeitgleich mit der Software-Umstellung entwickeln wir eine Mieter-App, die im Laufe des Jahres 2018 auf den Markt kommt. Die innovative Mieter-App bietet Mieter*innen verschiedenste Möglichkeiten – von digitalen Formularen über Schadensmeldungen bis hin zu Informationen zum Mietvertrag. Vorrangiges Ziel ist es, die Kundenzufriedenheit der Mieter*innen zu erhöhen und unsere Arbeit effizienter zu gestalten.

„Die neue ERP-Software von PROMOS wird uns dabei helfen, auch in Zukunft mit einer überschaubaren Anzahl an Mitarbeiter*innen mindestens die heutigen Leistungen in der erwarteten hohen Qualität zu erbringen.“

Dorit Brauns, stellvertretende Geschäftsführerin der Hilfswerk-Siedlung GmbH

Hausbewirtschaftung

Die Hausbewirtschaftung der HWS umfasst alle Bereiche eines modernen Immobilienmanagements, zu denen unter anderen auch diese Bereiche gehören:

  • Personalverwaltung
  • Interne Revision
  • Quartalsberichte
  • Vermietung
  • Beschwerde-Management
  • Finanzierung
  • Controlling
  • Wirtschafts- und Finanzplanung
  • Vertragspartner
  • Kautionen
  • Portfolio-Management
  • Verkäufe
  • Verkehrssicherung
Sprechen Sie uns an

Geschäftsbesorgung

Für die HWS bedeutet die Übernahme der Geschäftsbesorgung, Immobilien so wirtschaftlich wie möglich zu entwickeln, zu bewirtschaften und die Interessen der Mieter immer im Auge zu behalten. Genauso wichtig ist in der Geschäftsbesorgung der HWS aber auch die Kommunikation mit dem jeweiligen Immobilieneigentümer. Nachvollziehbare Zahlen, gründliche Sitzungsvorbereitungen und professionelle Mitarbeiter sorgen für einen wirtschaftlichen Erfolg und einen vertrauensvollen Umgang. Zu den Arbeitsfeldern, die die HWS übernimmt, gehören

  • Kapitalerhaltungskonzepte
  • Sanierung notleidender Unternehmen
  • Wirtschaftspläne
  • Portfolio-Analysen
  • Berichterstattung und Abweichungsanalysen
  • Quartalsberichte

Neben der Geschäftsbesorgung für Mietobjekte und Wohnanlagen übernimmt die HWS auch die Immobilienbewirtschaftung anderer Immobilien wie Ein- und Zweifamilienhaus-Siedlungen, Ferienimmobilien und Gartenanlagen.

Sprechen Sie uns an

Die HWS verwaltet seit vielen Jahren Anlagen und Wohnungen für Senioren in Berlin. Dazu gehören die Hospitäler zum Heiligen Geist und Sankt Georg, eine der ältesten Stiftungen Berlins und weit über 700 Jahre alt, das Haus Elisabeth in Zehlendorf und die Seniorenwohnanlagen der Gemeinde St. Nikolai in Spandau im Meydenbauerweg und im Kietzer Feld. Hier setzt die HWS als evangelisches Unternehmen auch auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e. V. und den jeweiligen Kirchengemeinden. Dabei gibt es für die Mieterinnen und Mieter immer feste Ansprechpartner und einen sehr persönlichen Service.

Praxisbeispiele:

Die Stiftung Hospitäler zum Heiligen Geist und St. Georg

Die Stiftung Hospitäler zum Heiligen Geist und St. Georg ist die älteste Stiftung Berlins. Die Geschäfte der Stiftung werden heute von der Hilfswerk-Siedlung GmbH besorgt. Neben der besonderen Geschichte und der schönen Wohnanlage bieten die Seniorenwohnhäuser der Stiftung Hospitäler zum Heiligen Geist und St. Georg auch etwas ganz Besonderes: eine eigene Pfarrerin. Dazu gibt es im Haus der Begegnung einen eigenen Altarraum und auf der Anlage einen eigenen Glockenturm.

Mehr erfahren

 

Geschäftsbesorgung der HWS für das älteste Siedlungswerk Deutschlands

Die Alexandra-Stiftung ist ein wichtiges Stück Berlin und Teil des Fundamentes des gemeinnützigen Wohnungsbaus in Deutschland. Dabei ist es nur eine von vielen Besonderheiten ihrer Geschichte, dass sie ihre Existenz Zar Nikolaus I. zu verdanken hat. Heute besitzt die Alexandra-Stiftung rund 1.000 Wohnungen in Berlin und Brandenburg. Zwar ist sie in den vergangenen 150 Jahren vielen Veränderungen unterworfen worden, aber eines hat sich nicht verändert: der Zweck der Stiftung. Nachzulesen in der Satzung unter Paragraf 2: „Die Stiftung verfolgt in praktischer Ausübung christlicher Nächstenliebe den Zweck, Wohnraum, der nach Größe, Ausstattung, Miete oder Belastung für die breiten Schichten des Volkes bestimmt und geeignet ist, zu errichten und zu angemessenen Preisen zu vermieten.“

Mehr erfahren