Bäume spielen im Siedlungsbereich eine große Rolle, denn sie sorgen unter anderem für Abkühlung, Luftreinheit und Wohlbefinden. Sie sind Sauerstoffspender und Kohlendioxidspeicher und bieten Sicht, Lärm und Windschutz. Bäume können aber auch eine Gefahr darstellen. Umstürzende Bäume oder herabfallende Äste können im schlimmsten Fall zu schweren Personen- und Sachschäden führen.

Verkehrssicherungspflicht

Grundstückseigentümer sind auch Eigentümer der auf ihrem Grundstück befindlichen Bäume und somit dafür verantwortlich, dass von ihren Bäumen keine Gefahren ausgehen. Laut § 823 BGB ist schadensersatzpflichtig, „wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen verletzt“. Um Schäden oder Haftungsrisiken für den Baumeigentümer zu vermeiden, ist es wichtig, eine regelmäßige Überprüfung der Bäume durchzuführen und diese zu dokumentieren. Durch diese Kontrollen können Gefahren erkannt und die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen rechtzeitig ergriffen werden.

 

Der Baumkontrolleur

Die Überprüfung der Bäume setzt eine besondere Fachkenntnis voraus. Ein*e Baumkontrolleur*in muss Schäden und Schadsymptome erkennen, diese richtig beurteilen und geeignete Maßnahmen zur Gefahrenabwehr festlegen können. Die von der HWS Forst eingesetzten Mitarbeiter*innen sind von der FLL zertifizierte Baumkontrolleur*innen und verfügen somit über die erforderliche Sach- und Fachkenntnis.

Baumkontrolle nach FLL

Die HWS Forst arbeitet nach den Grundsätzen der „Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen –Baumkontrollrichtlinien“. Die Richtlinien werden von der FLL (Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V.) herausgegeben. Sie wurden von einem Ausschuss von Baumsachverständigen entwickelt und beinhalten allgemeingültige Regeln zur Baumkontrolle (Art, Umfang, Ablauf, Maßnahmen, Häufigkeit von Regel- und Sonderfällen), die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen aus der Praxis basieren. Die regelmäßige Baumkontrolle erfolgt als Sichtkontrolle vom Boden aus. Dabei wird jeder Baum einzeln und von allen Seiten im Kronen-, Stamm- und Wurzelbereich visuell kontrolliert.

(Quelle: „Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen – Baumkontrollrichtlinien“, Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V., 2010)

 

Baumkataster

Über die Kontrolle zur Verkehrssicherheit der Bäume ist ein Nachweis zu führen. Dies lässt sich am besten in einem digitalen Baumkataster realisieren. Die HWS arbeitet mit dem Baumkataster der Datenbankgesellschaft (d.b.g.). Diese praxiserprobte Software bietet umfangreiche Funktionen zur Verwaltung der Baumdaten.

Für weitere Informationen und individuelle Angebote steht Ihnen unser Baumkontrolleur und Förster Christoph Zabel gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Sprechen Sie uns an